Firmengeschichte

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist die Pfnier & Co GmbH eine der treibenden gestalterischen und wirtschaftlichen Kräfte in Ostösterreich. Das Unternehmen mit Sitz in Oberpullendorf hat allen Höhen und Tiefen der Bauwirtschaft in Österreich standgehalten, hat sich zu einem verlässlichen Partner für private, öffentliche und gewerbliche Bauherren in der Region entwickelt und ist zu einem der wichtigsten Arbeitgeber im Burgenland herangewachsen. 

Gründung und Anfangsjahre

Im Jahr 1947 wurde die Baufirma Pfnier von Kommerzialrat Ing. Ludwig Pfnier in Oberpullendorf als Einzelunternehmen gegründet. Die ersten großen Projekte waren die Haydnschule in Oberpullendorf und die Hutfabrik in Ebreichsdorf. 
1971 wurde die Firma in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt.

Aufbruch in neue Märkte

Im Jahr 1979 übergab Ludwig Pfnier das Unternehmen an die Söhne Dieter und Frank Pfnier. Das traditionsreiche Bauunternehmen wurde zu einem der treibenden wirtschaftlichen Kräfte im Land und wirkte in den kommenden Jahren maßgeblich an der Erweiterung und Modernisierung des Burgenlandes mit. 
Im Jahr 1996 erfolgte schließlich die Umwandlung in eine Gesellschaft m.b.H.

Bereit für die Zukunft

Mittlerweile ist der burgenländische Traditionsbetrieb innerhalb der Baubranche zu einem der größten und stabilsten Arbeitgeber in der Region herangewachsen. Insgesamt ca. 300 Mitarbeiter sind aktuell bei Pfnier beschäftigt. 
Durch die Ausbildung der Fachkräfte im eigenen Unternehmen, aber auch mit Blick auf die technologischen Fortschritte bietet das Unternehmen auch in Zukunft beste Bedingungen für zufriedene Mitarbeiter und erfolgreiche Projekte! 

Unsere aktuellsten Jobangebote finden Sie in unserem Online-Karriere Portal